Warum CRM auch für kleine Unternehmen wichtig ist

Ist CRM für kleine Unternehmen relevant und worauf man achten sollte.
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

Ihr denkt beim Stichwort Customer Relationship Management (kurz CRM) an große Konzerne? Ihr fragt euch, was CRM mit euch und eurem Unternehmen zu tun hat? Das Wichtigste zuerst: Um CRM zu nutzen, spielt die Größe des Unternehmens keine Rolle!

Denn letztlich meint “CRM” vor allem, die Daten, die ihr von euren Kund*innen habt, effektiv zu verwalten und zu nutzen. Zum Glück gibt es inzwischen exzellente CRM-Systeme speziell für Selbstständige, die euch allerlei Arbeit abnehmen.

Wir zeigen euch in diesem Artikel konkrete Praxisbeispiele, geben Tipps für Einsteiger*innen und beschreiben, wie ihr das beste System für eure Bedürfnisse findet.

CRM für kleine Unternehmen und Selbstständige: Wie sieht das in der Praxis aus?

Eine CRM-Software hilft dabei, Informationen über Kund*innen effizient zu verwalten und alle wichtigen Details im Blick zu behalten. Je nach Unternehmen können damit ganz unterschiedliche Ziele verfolgt werden.

Stellt euch beispielsweise die selbstständige Inhaberin eines Bekleidungsgeschäfts mit Online-Shop vor, die ihre Kund*innenbindung gerne stärken möchte. Ihr CRM-System zeigt ihr an, welche Kund*innen schon seit längerer Zeit nichts mehr bei ihr gekauft haben. Sie kann diese dann gezielt anschreiben und herausfinden, woran das liegt. Das gibt ihr wertvolle Hinweise darauf, wie sie ihren Service verbessern kann, was einen positiven Einfluss auf die Kaufbereitschaft der Kund*innen hat.

In einer CRM-Software für kleine Unternehmen gibt es häufig sogenannte Eigenschaftsfelder, in die personalisierte Details zu Kund*innen eingetragen werden. Die Informationen helfen der Inhaberin des Bekleidungsgeschäfts, im Verkaufsgespräch oder bei der Akquise die richtigen Argumente zu finden. Alle Angaben sind auf Knopfdruck verfügbar und können auch während eines Telefonats blitzschnell aufgerufen werden.

Wie euch die passende Software bei eurem CRM unterstützt

Auch in eurem Unternehmen könnt ihr die Kundendatenpflege mit einem CRM-System vereinfachen. Dieses System unterstützt euch bei allen relevanten Prozessen in Marketing, Verkauf und Service – mit dem Ziel, eure Interessent*innen gezielter anzusprechen, personalisierte Angebote zu erstellen und euren Umsatz zu erhöhen.

Das geht leichter, als ihr vielleicht denkt. Ihr könnt dabei Schritt für Schritt vorgehen und euch langsam an das Thema herantasten.

Vorteile eines CRM-Systems
Vorteile eines CRM-Systems

Konkret könnt ihr mit einem CRM-System zum Beispiel

●     Adressen und neue Kontakte aus einem Gewinnspiel oder dem Kontaktformular auf eurer Website automatisch in euer System übernehmen.

●     allen Mitarbeiter*innen Zugang zu allen Informationen geben und so interne Absprachen reduzieren.

●     Schnittstellen einrichten, die die einfache Vernetzung mit euren Social-Media-Kanälen, zum Beispiel mit Instagram oder Facebook, ermöglichen. Eure Mitarbeiter*innen nutzen die sozialen Informationen, um Kund*innen besser zu verstehen und an euer Unternehmen zu binden. Außerdem gewinnt ihr interessante Markteinblicke.

●     personalisierte Informationen zu euren Kund*innen abspeichern und damit in Kund*innengesprächen begeistern.

●     auf Knopfdruck erfahren, welche Bestandskund*innen sich für welche Produkte interessieren.

●     euren Newsletter mit personalisierten Angeboten, wie einem Discountcode, saisonalen Angeboten oder Einladungen zu Events, zielgerichtet an potenzielle Interessent*innen schicken.

So geht’s: Wie ihr das beste CRM-System für kleine Unternehmen findet

Welches CRM-System für euer Unternehmen das beste ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Nehmt euch am besten genug Zeit, um eure Bedürfnisse zu definieren – so findet ihr heraus, welche Funktionen für euch besonders wichtig sind, zum Beispiel eine integrierte Kalenderverwaltung, nutzerfreundliche Verkaufs-Dashboards, eine professionelle Kontaktverwaltung oder die intuitive Bedienung.

Es gibt mittlerweile viele gute kostenlose CRM-Systeme, die für euren Einstieg in die CRM-Welt schon die grundlegenden Funktionen mitbringen. Ihr könnt zum Beispiel mit HubSpot, monday CRM oder Capsule erste Erfahrungen sammeln.

Wenn ihr eure Prozesse ausbauen möchtet, könnt ihr auch kostenpflichtige Software für Kleinunternehmen (ab ca. 15 Euro im Monat) in Betracht ziehen. Mit einer kurzen Google-Recherche findet ihr bestimmt das passende System für euch!

Extra-Tipp: Legt für die CRM-Systeme, die euren Anforderungen am besten entsprechen, einen Test-Account mit ca. 30 Kund*innen an. So findet ihr heraus, welches System euch in eurem Alltag am besten unterstützt.

Übrigens entwickeln wir von Jimdo gerade ein CRM-Tool, das perfekt auf die Bedürfnisse von Kleinunternehmer*innen abgestimmt ist. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Jimdo
Der Blog für Selbstständige und kleine Unternehmen rund um Selbstständigkeit, Marketing und die besten Website-Tipps zu Design, Onlineshop, SEO und Co.
Passende Produkte

Jimdo Website