Die unterschätzte Kraft: Kleinstunternehmen in Deutschland

Der Jahreskompass Kleinstunternehmen 2020/21 – Deutschlands erster Trendreport für Selbstständige und kleine Unternehmen.

Wertvolle Einblicke, spannende Ausblicke – auf einen Blick

Das gab es so noch nie: Der Jahreskompass Kleinstunternehmen 2020/21 zeichnet ein klares Bild der Situation von Solo-Selbstständigen und Betrieben mit maximal 9 Mitarbeiter*innen. Erhalten Sie wertvolle Insights über die gegenwärtige Geschäftslage und zukünftige Erwartungen – basierend auf einer in Zusammenarbeit mit Statista erstellen Umfrage unter 900 Kleinstunternehmer*innen.

Kleinstunternehmen – ein Schwergewicht der deutschen Wirtschaft

80 % aller Betriebe in Deutschland sind Kleinstunternehmen.

Kleinstunternehmen erwirtschaften jährlich mehr als 500 Milliarden Euro.

Nahezu jeder fünfte Erwerbstätige ist in Kleinstunternehmen angestellt oder selbstständig tätig.

Über 5,7 Millionen Beschäftigte machen Kleinstunternehmen zu einer tragenden Säule der Wirtschaft.

Volkswagen, Daimler und Lufthansa stellen zusammen weniger als 10 % der in Kleinstunternehmen tätigen Personen.

Der Großteil der Kleinstunternehmer*innen betreibt das Geschäft seit mehr als fünf Jahren.

15 % der Kleinstunternehmer*innen sind jünger als 35 Jahre.

61 % der Kleinstunternehmer*innen sagen: Die Digitalisierung ist wichtig für mein Business.

Jetzt jährlich neu: Der Geschäftsklimaindex Kleinstunternehmen

Für die allgemeine wirtschaftliche Stimmung in Deutschland gibt es bislang nur den bekannten Ifo-Index. Die kleinen Unternehmen bleiben dabei außen vor. Mit dem Jahreskompass Kleinstunternehmen 20/21 betritt Jimdo Neuland und zeigt damit seine Wertschätzung gegenüber Selbstständigen und kleinen Unternehmen. Für eine bessere Vergleichbarkeit der Kennzahlen wurde dieser an den Ifo-Index angelehnt – mit spannenden Ergebnissen.

Digital? Da geht noch was.

Der Großteil der Kleinstunternehmer*innen bewertet die Digitalisierung als “wichtig”. Dennoch haben 43 Prozent der kleinen Betriebe noch keinen eigenen Internetauftritt. Ein Spannungsfeld, das auch durch technische Hürden bei der Digitalisierung oder Unsicherheit bei rechtlichen Fragen entsteht. Hier gibt es demnach noch großes Entwicklungspotential und Nachholbedarf, wie der Jahreskompass zeigt.

Corona-Krise – und danach?

Von befürchteten Umsatzeinbußen bis zur Existenzangst: Der Jahreskompass gibt einen klaren Überblick, was die Corona-Pandemie für Kleinstunternehmer*innen wirklich bedeutet. Trotz der Krise sehen viele Befragte auch positive Seiten, z. B. einen stärkeren Zusammenhalt. Die große Mehrheit blickt zuversichtlich in die Zukunft: 85 Prozent der befragten Kleinstunternehmer*innen sind für 2021 grundsätzlich optimistisch gestimmt.

Der Jahreskompass Kleinstunternehmen kann von Medienvertretern sowie allen Interessierten kostenlos heruntergeladen werden. Alle Zahlen und Inhalte können gerne für die eigene Berichterstattung verwendet werden.

Melden Sie sich bei Fragen zum Jahreskompass gerne bei Markus Bruhn unter presse@jimdo.com oder unter +49 40 22 8687314.