Corona-Umfrage: Wir haben fast 4.900 Selbstständige gefragt, wie das Coronavirus ihr Unternehmen trifft

Ein junger Unternehmer steht am Tresen seines Ladens und macht sich Gedanken über die Auswirkungen des Coronavirus auf sein Geschäft. Unvorsichtigerweise fasst er sich dabei gedankenverloren ins Gesicht. No go!

Viele unserer Kunden sind Selbstständige, Freiberufler oder führen ein kleines Unternehmen. Wir haben knapp 4.900 von ihnen gefragt, wie sich die Corona-Krise auf ihr Geschäft auswirkt. 

Insgesamt sorgen sich über 80 % um ihre wirtschaftliche Existenz. 

Weitere Ergebnisse haben wir im Folgenden für euch zusammengestellt.

Kleine Unternehmen und Selbstständige in der Corona-Krise: Die zwei Seiten von #flattenthecurve

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus habt ihr bestimmt schon einmal den Begriff der “abgeflachten Kurve” gehört. Dies bedeutet nichts anderes, als die Zahl der Neuinfektionen so gut wie möglich zu reduzieren und die Zeit, in der sich das Virus verbreitet, möglichst lange zu dehnen.

Denn diese Zeit ist dringend notwendig, um Erkrankte mit schweren Symptomen angemessen versorgen und Leben retten zu können. Aus diesem Grund hat die Politik das öffentliche Leben stark eingeschränkt.

Für Unternehmen sind die Auswirkungen der flachen Kurve und des gestreckten Zeitraumes jedoch eine existenzielle Bedrohung. Besonders für viele Einzel- und Kleinunternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern. Alleine in Deutschland gibt es davon über zwei Millionen. 

Bei unserer Umfrage haben wir vom 10. bis 15. März 4.883 kleine Unternehmen (max. 10 Mitarbeiter) aus den verschiedensten Branchen befragt.

Die Ergebnisse der Jimdo-Umfrage

Die Corona-Krise als Existenzbedrohung?

Während des Befragungszeitraums stieg der Anteil der Befragten, die die Auswirkungen der Corona-Krise als existenzielle Bedrohung für ihr Unternehmen wahrnehmen, steil an. Schätzten zu Beginn noch 48 % das Coronavirus als“existenzielle Gefahr” ein, stieg diese Zahl innerhalb gegen Ende auf 77 %:

Grafik mit dem Anzahl der Selbstständigen, die sich durch das Coronavirus in ihrer Existenz bedroht fühlen

Fast alle Unternehmen befürchten Einbußen

Über 80% aller befragten Selbstständigen und Firmeninhaber gehen von Umsatzeinbußen durch die Corona-Krise aus:

Grafik: 80 % der Unternehmer gehen von Umsatzeinbußen durch das Coronavirus aus

Welche Branchen Corona besonders trifft

Durch den massiven Einfluss des Coronavirus auf unseren Alltag, unsere Gewohnheiten und unsere Kultur, sind alle Branchen betroffen – einige jedoch besonders hart. Vor allem die Gastronomie sowie die Event- und die Kulturbranche.

Grafik: Nahezu jede Branche muss Einbußen durch das Coronavirus hinnehmen

Selbstständige verzeichnen bereits Einbußen 

Dass die Corona-Krise kleine Unternehmen und Freiberufler akut trifft, zeigt einerseits die Erwartung vor kommenden Umsatzeinbußen. Genauso aber verzeichneten viele der Befragten auch bereits in den letzten vier Wochen vor der Umfrage Umsatzeinbußen durch Corona:

Grafik mit den unterschiedlichen Umsatzeinbußen durch das Cornavirus

Unser Beitrag: Wie Jimdo euch unterstützen möchte

Aus der Umfrage und aus zahlreichen Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir, dass auch viele von euch von der Corona-Krise stark betroffen sind. Unsere Gedanken sind ganz bei euch und wir tun im Moment alles, um euch bestmöglich zu unterstützen. Drei ganz konkrete Ad-hoc Maßnahmen sind:

Zahlungsaufschub für bestehende Jimdo-Kunden

Wer bis zum 15.4. eine Rechnung von uns für seine Vertragsverlängerung bekommt, kann die Rechnung bis zu drei Monate später zahlen. In diesem Falle bitte mit einer Mail an paymentpause@jimdo.com wenden.

Neue Facebook-Gruppe

Viele Jimdo-Nutzer haben schon wertvolle Erfahrungen im Austausch mit z. B. dem Finanzamt oder der Bank gemacht und haben neue, kreative Wege gefunden, mit der Krise umzugehen. Diese Erfahrungen können für andere Selbstständige oder Unternehmen unheimlich wertvoll sein! Wir laden euch zum Austausch zu diesen Themen in unsere Facebook Gruppe ein.

Laufend aktualisierte Fakten und Hilfestellungen

Da sich die Ereignisse aktuell oft überschlagen, halten wir euch auch so gut wie möglich auf dem Laufenden. Zum einen über Facebook, Twitter und Instagram, zum anderen über unsere mehrmals täglich aktualisierte Seite Corona-Facts und Hilfestellungen für Selbstständige und kleine Unternehmen.

Stefan Sturm
Stefan ist Redakteur bei Jimdo und schreibt zu allen Themen rund um Website, Online-Shop und Selbstständigkeit. Zuvor arbeitete er bei verschiedenen Unternehmen und verfasste Texte zu E-Commerce und Digital Life. Seine Freizeit widmet er guten Filmen, Spielen und Büchern.