5 Websites mit Video-Headern, die einen großartigen ersten Eindruck hinterlassen

Unternehmen mit Videos auf ihrer Website erhalten 27 % mehr Klicks und haben eine 35 % höhere Conversion Rate. So lautet das Ergebnis einer Studie des Softwareherstellers Buffer.

Der Grund dafür: Visuelle Inhalte fesseln unsere Aufmerksamkeit. Sofort. Bewegt sich etwas auf einem Bildschirm, wandert unser Blick gleich dorthin. Seid ihr jemals in einer Bar gewesen, in der gerade ein Fußballspiel lief, dann wisst ihr, was ich meine. Irgendwann sieht jeder hin. Nutzt diese Eigenheit für eure Website!

Natürlich gibt es keine bessere Art, die Macht bewegter Bilder zu demonstrieren, als mit fünf großartigen Beispielen aus unserer Jimdo-Community. Wollt auch ihr Video-Header auf eurer Website einsetzen? Dann findet ihr hier die nötige Inspiration.


1. Entschleunigung bei Jellylab

Wie beeinflusst das Video den ersten Eindruck? Die Zeitlupe erzeugt Spannung vom allerersten Moment an. Mann weiß, was passieren wird, man braucht nur darauf zu warten. Aber genau diese Erwartungshaltung fesselt am Beispiel von Jellylab. Und wenn es passiert, lässt einen der Zeitlupen-Effekt jedes Detail erleben.

Während viele Besucher Websites häufig nur überfliegen, fesselt sie ein solcher Header. Sie schalten einen Gang runter und nehmen sich die Zeit, sich eure Seite genauer ansehen.

2. Folgt dem Fuchs bei Edgar Fuchs

Wie beeinflusst das Video den ersten Eindruck? Dieses Video fesselt mit einem munter herumtollenden Fuchs. Das niedliche Pelztier zieht einen sofort in den Bann – und dabei hat es auf den ersten Blick so gar nichts mit dem Angebot des Unternehmens zu tun.

Doch das ändert sich, als der Fuchs plötzlich in einem Ausstellungsraum auftaucht. Dort verkauft der Firmenchef gerade eine Küche. Ganz am Ende erscheint der Fuchs sogar im Firmenlogo. So wird aus einem Bild gewordenen Wortspiel eine Tour durch das Unternehmen. Und euch bleibt der Name Edgar Fuchs in guter Erinnerung. Eine wunderbare, augenzwinkernde Idee!

3. Die Highlights von Aerocircus

Wie beeinflusst das Video den ersten Eindruck? Bestimmt stand den Video-Spezialisten von Aerocircus jede Menge Material zur Verfügung. Ein Best-of ihrer aufwendigsten Filmaufnahmen ist daher die ideale Wahl für ihren Video-Header. Der Clip beeindruckt mit spektakulären Luftaufnahmen und explosiver Action. Die Besucher sehen sofort, welche Art von Videos das Studio produziert und ob sie hier an der richtigen Adresse sind.

4. Eine kurze Vorschau auf Falling Man

Wie beeinflusst das Video den ersten Eindruck? Falling Man ist ein Tanztheaterstück über die hohe Selbstmordrate junger Männer in Großbritannien. Auf der Falling-Man-Website fällt der Blick sofort auf eine kurze Vorschau des Stücks. Das schnell geschnittene Video kombiniert Ganzkörperaufnahmen des Tänzers mit extremen Detail-Shots. Dieser Kontrast fesselt den Blick und erzeugt eine Dynamik, die den perfekten Vorgeschmack auf die Live-Performance bietet. Spricht einen das Video an, sind die Karten für die nächste Show schon so gut wie gekauft.

5. Hinter den Kulissen von Lichtbild Studio

Wie beeinflusst das Video den ersten Eindruck? Mit ihrem Video gewähren die Fotografen von Lichtbild einen kleinen Einblick in ihre Welt. Ihr seht die Fotografen bei ihrer Arbeit, wie sie Bilder einrichten und dabei mit ihren Kunden sprechen. Wer sich zum ersten Mal fotografieren lässt, findet es oft unangenehm, für die Kamera zu posieren – manche fürchten sich sogar davor.

Das Video von Lichtbild gibt euch ein Gefühl dafür, wie ihre Fotoshootings ablaufen. Die Kombination aus technischen Aufnahmen und entspannt lächelnden Fotografen wirkt nicht nur professionell, sie vermittelt auch den Eindruck, dass für die Kamera zu posieren eine Menge Spaß macht.

Wie verwendet ihr Video-Header auf eurer Website?

Ihr könnt Video-Hintergründe in verschiedenen Blöcken verwenden. Wählt einen Block, der zu eurem Design passt, und setzt ihn ganz oben auf eure Seite.

Ladet euer Video zuerst auf YouTube, Vimeo oder eine andere Plattform hoch. Klickt als Nächstes auf euren Block, danach auf Video auswählen und fügt einen Link zu eurem Video hinzu. Übrigens: Anstatt eines Videos in eurem Header könnt ihr auch mit einem animierten GIF für Bewegung sorgen. Denn was gibt es tolleres als ein mit Liebe ausgesuchtes GIF?

Was soll in euren Videos zu sehen sein?

Jede Seite auf eurer Website erfüllt einen eigenen Zweck. Egal, ob sie eure Produkte demonstrieren oder eure Besucher zum Kauf animieren soll. Der richtige Videoinhalt hilft euch dabei, diesen Zweck zu unterstützen. Dazu ein paar Beispiele:

  • Auf eurer Startseite: Verwendet ein Video von eurem Produkt oder von eurem Team.
    Eure Startseite soll euren Besuchern einen generellen Eindruck eures Unternehmens vermitteln. Ob euer Video euer Produkt oder euer Team zeigt, hängt von eurer Marketingstrategie ab – und davon, ob ihr eine physische Ware oder eine Dienstleistung anbietet.
  • Auf euren ProduktseitenErklärt, wie euer Produkt funktioniert, oder zeigt zufriedene Kunden.
    Ein Produktvideo zeigt die Eigenschaften eures Produkts und überzeugt Besucher davon, es zu kaufen. Euer Video kann sich auf das Produkt selbst konzentrieren oder auf die Aussagen zufriedener Kunden.
  • Auf eurer “Über”-SeiteStellt euer Team oder euren Arbeitsplatz vor.
    Mit einem Video eures Teams hinterlasst ihr einen guten ersten Eindruck von euch. Ein Rundgang von eurem Büro oder eurem Geschäft macht eure Kunden mit eurem Arbeitsplatz vertraut und sorgt dafür, dass sie sich bei einem Besuch wohler fühlen.

Allerdings: Video-Header eignen sich nicht für jede Seite. Wollt ihr zum Beispiel, dass eure Besucher viele Informationen aufnehmen, lenkt ein Video eher ab. Für Preislisten und ähnliche Seiten reicht ein unbewegter Header völlig aus.

Hintergrundvideos sind ein rein visuelles Statement, weshalb sie ohne Ton abgespielt werden. Wenn ihr wollt, dass euer Video mit Ton läuft, dann fügt es zu einem Bild-Block hinzu und wechselt auf ein Layout mit einem Play-Button. So können eure Besucher das Video starten, sobald sie soweit sind.

Wenn ihr euch unsicher seid, dann macht langsam

Die Geschwindigkeit von Schnitt und Inhalt eures Videos wirkt sich auf die Wahrnehmung eurer Besucher aus. Grob gesagt gilt:

  • Schnelle Bewegungen erzeugen sofort Aufmerksamkeit.
  • Sie zeigen Power und Begeisterung.Langsame Bewegungen sind subtiler. Sie stehen für Ruhe und Ausgeglichenheit.

Als Faustregel gilt: Wenn ihr euch unsicher seid, welches Gefühl ihr bei euren Zuschauern erzeugen wollt, dann verwendete Videos mit langsamen Inhalten. Warum? Weil ihr euer Video bereits tausend Mal gesehen habt – vielleicht habt ihr es sogar selbst gefilmt und geschnitten.

Ihr kennt es in- und auswendig und könnt mühelos jedes Detail darin erfassen. Eure Besucher sehen euren Clip dagegen das erste Mal. Sie werden eine Weile brauchen, bis sie alles verarbeitet haben.

Wie sollen eure Besucher reagieren?

Bevor ihr ein Video hinzufügt, solltet ihr euch fragen: Welche Reaktion will ich bei meinen Besuchern hervorrufen? Denn verschiedene Blöcke führen zu unterschiedlichen Ergebnissen.

  • Ich will, dass meine Besucher sich das ganze Video ansehen.” Wählt einen Titel-Block, der euer Video im Vollbildmodus zeigt. Versteckt im Anschluss euren Text und eure Buttons über das Menü Elemente anzeigen. So sehen eure Besucher nur noch das Video.

Video-Header im Vollbildmodus

  • “Ich will, dass meine Besucher sich einen Teil des Videos ansehen und dann weiter scrollen.” Verwendet einen Titel- oder einen Bild-Block, der euer Video neben anderen Inhalten zeigt.

Video-Header mit zusätzlichen Elementen

  • “Ich möchte, dass meine Besucher das Video bemerken, ihre Aufmerksamkeit aber auf etwas anderes richten.” Wählt einen Titel-Block aus und ruft Elemente anzeigen auf. Blendet nun die Inhalte ein, die auf eurem Video sichtbar sollen – zum Beispiel Texte und Buttons.

Video-Header mit Transparenzeffekt

Videos sind immer Teil eines großen Ganzen

Videos faszinieren. Mit Video-Headern erregt ihr Aufmerksamkeit, vermittelt eine bestimmte Botschaft und sprecht eure Besucher auf emotionaler Ebene an. Ihr zeigt euren Kunden, wie euer Produkt funktioniert, aussieht und sich anfühlt. Und am Wichtigsten: Videos bringen eure Besucher dazu, kurz innezuhalten, bevor sie weitere Informationen aufnehmen. Auf euer Video sollten also die Infos folgen, die eure Besucher zum Kaufen anregen – zum Beispiel Produktbeschreibungen oder wichtige Infos zu eurer Dienstleistung.

Nun wisst ihr alles, was ihr zum Erstellen eures eigenen Video-Headers braucht. Lasst euch von unseren Beispielen inspirieren und nutzt die Macht der bewegten Bilder auch auf euer Website.