So arbeitet ihr mit Instagram Insights

Beispiel für eine Statistik mit Instagram Insights

Kaum etwas ist so befriedigend, wie die Früchte der eigenen Arbeit zu ernten. Das werdet ihr merken, wenn die Zahl eurer Follower und Interaktionen bei Instagram Insights nach oben klettert. Das motiviert!

Mithilfe der Statistikfunktion Instagram Insights könnt ihr genau sehen, welche Posts besser abschneiden als andere, und eure Strategie entsprechend anpassen. So erzielt ihr als Selbstständiger oder kleines Unternehmen  mehr Reichweite.

Um Statistiken bei Instagram zu sehen, benötigt ihr ein kostenloses Business-Profil. Wie ihr das erstellt, zeigen wir euch in unserem Artikel über Instagram Business-Profile.

Sich durch einen Haufen Zahlen zu arbeiten, klingt nach einer Menge Knochenarbeit. Doch so schlimm ist es gar nicht! Instagram Insights ist leicht verständlich, denn zu fast jedem Zahlenwert gibt es eine kurze Erklärung. Selbst, wenn ihr euch noch nie zuvor mit Statistik beschäftigt habt, findet ihr euch schnell zurecht.

Instagram Insights erklärt

In eurem Business-Profil gibt es drei Kategorien:

  1. Generelle Statistiken zu eurem Profil
  2. Statistiken zu euren Beiträgen
  3. Statistiken zu euren Stories

Sehen wir uns diese Zahlen etwas genauer an.

1. Profil-Statistiken

  • Der Content-Tab gibt euch einen Überblick über die Performance eurer Beiträge, Stories und Promotions und vergleicht dieses miteinander. Bei jedem dieser Abschnitte könnt ihr auf “Alle anzeigen” tippen und bekommt auf dem nächsten Screen zusätzliche Optionen, um eure Posts zu filtern. Zum Beispiel nach Art (Foto, Video, Carousel etc.), Zeitraum und Interaktionstyp (Kommentare, Reichweite, Impressionen etc.). So findet ihr schnell die Posts, die am besten funktionieren, und erkennt relativ einfach die Gründe für diesen Erfolg. Diese Erkenntnisse könnt ihr auf eure zukünftigen Posts anwenden.
  • Der Aktivität-Tab zeigt euch, wie eure Besucher mit eurem Content interagieren. Beispielsweise wie viele neue Leute euch besucht haben und ob diese auf einen eurer Links getippt oder eure Kontaktdaten angeschaut haben. In diesem Bereich seht ihr auch eure Reichweite und die Zahl eurer Impressionen der letzten sieben Tage, verglichen mit der Woche davor. Diese Daten sind besonders hilfreich, wenn es euch um eine generelle Übersicht über die Aktivität auf eurem Profil geht. Zum Beispiel, wenn ihr herausfinden wollt, wie erfolgreich euer letztes Gewinnspiel oder eure letzte Promotion dabei war, euer Profil zu promoten.
  • Der Zielgruppe-Tab gibt euch Auskunft über eure Follower – zum Beispiel über ihr Geschlecht, ihr Alter und ihren Standort. Seid ihr ein regionales Unternehmen, das sich auf eine bestimmte Altersgruppe konzentriert, könnt ihr anhand dieser Zahlen sehen, ob ihr die richtigen Leute erreicht. Wenn ihr wisst, zu welchen Zeiten und an welchen Tagen eure Zielgruppe besonders aktiv ist, könnt ihr eure Posts entsprechen planen.

2. Beitragsstatistiken

Um die Statistik für einen bestimmten Beitrag zu sehen, tippt ihr zunächst auf den Beitrag und dann auf “Insights ansehen” direkt darunter. Dieser Statistikbereich besteht aus zwei Teilen: Zuerst seht ihr eine kurze Zusammenfassung, doch wenn ihr mit dem Finger nach oben wischt, seht ihr weitere nützliche Details.

Hier seht ihr wie oft euer Beitrag geliked, kommentiert, geteilt oder gespeichert wurde. Teilen und Speichern sind besonders wichtig, denn daran könnt ihr sehen, ob jemand euren Post für später gesichert oder an einen Freund weitergeleitet hat.

Unter “Discovery” seht ihr, wie viele neue Profile ihr erreicht habt und vor allem, wie ihr das geschafft habt. Merkt ihr zum Beispiel, dass viele neue Follower euch mithilfe von Hashtags gefunden haben, könnt ihr diese Hashtag-Kombinationen nutzen, um mehr Leute anzusprechen.

3. Stories-Statistiken

Tippt auf eure Story und wischt nach oben, um all die Leute zu sehen, die sie aufgerufen haben. Direkt neben dieser Zahl seht ihr das Insights-Symbol. Darunter findet ihr sämtliche Interaktionen, beispielsweise wie viele Leute auf eure Story geantwortet oder euer Profil aufgerufen haben. Unter “Menüleiste” unter dem Punkt “Discovery” seht ihr, wie die Leute mit euren Stories interagiert haben.

Wenn viele Zuschauer sich gleich verabschieden, solltet ihr womöglich die Art eures Contents überdenken. Sehen eure Follower eure Stories aber gleich mehrmals an, ist eure Content genau richtig und ihr habt sie am Haken. Klasse gemacht!

Wie viele Nutzer hat Instagram?

Laut Statista waren im Juni 2018 weltweit mehr als 1 Milliarde Menschen auf Instagram unterwegs. Von diesen Menschen nutzen rund 500 Millionen täglich. Angesichts der Popularität der App dürften diese Zahlen in im letzten Jahr eher noch gestiegen als gefallen sein.

In Deutschland nutzten 2017 knapp 15 Millionen Menschen Instagram. Dabei machen die 20- bis 29-Jährigen den Löwenanteil mit 58 Prozent aus. Ist das eure Zielgruppe, ist Instagram also der richtige Ort für euch.

Was ist die beste Zeit für Instagram-Posts?

Zu welcher Zeit ihr am besten auf Instagram postet, wurde bereits in zahlreichen Studien untersucht. Eine besonders umfangreiche Untersuchung kommt von der Social-Media-Agentur Sprout Social. Die Ergebnisse unterscheiden sich teils stark nach Thema des geposteten Contents (Produkte, Medien, Tech etc.), dennoch gibt es einige Überschneidungen:

  • Die beste Zeit, um auf Instagram zu posten, ist Mittwoch um 11 Uhr und Freitag zwischen 10 und 11 Uhr.
  • Der beste Tag insgesamt ist der Mittwoch.
  • Ein beständig hohes Engagement erhaltet ihr Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 15 Uhr.
  • Der schlechteste Tag ist Sonntag.
  • Am wenigsten Engagement erzeugt ihr (wen wundert’s) nachts zwischen 23 und 3 Uhr.

Diese Zeiträume sind Richtwerte. Was für euch persönlich am besten funktioniert, erkennt ihr am besten mit einem Blick in eure eigene Statistik.

So findet ihr mit Instagram Insights die beste Zeit für Posts

Ob die oben genannten Zeiten auch für euer Instagram-Konto gelten, steht aber noch lange nicht fest. Können eure Follower während ihrer Mittagspause zwischen 12 und 14 Uhr den Blick nicht von ihrem Smartphone lassen, sieht die Sache ganz anders aus.

Überprüft also eure Statistiken für Likes, Interaktionen und Stories. So findet ihr schnell heraus, wann eure Follower online sind und wie sie sich ihr Verhalten vom Durchschnitt unterscheidet.

  • Tippt unter Insight auf “Zielgruppe”
  • Scrollt nach unten bis zu “Abonnenten”
  • Dort findet ihr die gesuchten Infos unter “Stunden” und “Tage”

Zahlen und Statistiken wirken oft langweilig und kompliziert. Tollen Content zu erstellen ist doch viel kreativer und macht deutlich mehr Spaß. Doch was nützt euch das, wenn keiner eure Posts sehen möchte?

Anhand von Instagram Insights könnt ihr erkennen, welche Inhalte bei eurer Zielgruppe ankommen und welche nicht. Daran könnt ihr euch orientieren und Inspiration für neue Posts finden. Kreative Arbeit mag zwar toll sein, doch kreative Arbeit von der euer Business auch wirklich profitiert, ist noch toller!

Taucht also in die Welt der Zahlen ein und holt euch Ideen für neue Inhalte, Experimente und Stories. Und wenn der Instafame zum Greifen nah ist, lohnt sich ein Blick in unseren Artikel über Social-Media-Strategie.

Frank van Oosterhout
Frank ist Copywriter bei Jimdo und insbesondere zuständig für Texte in niederländischer Sprache. Er schreibt Artikel rund um die Themen Website, SEO, Marketing und E-Commerce. Außerhalb des Jimdo-Büros könnt ihr ihn am wahrscheinlichsten auf einem Rugby-Platz oder zu Hause beim Eismachen finden.