„Ich will möglichst vielen Kindern eine gewaltfreie Kindheit ermöglichen.“

Cara von Weltvonunten blickt entschlossen in die Sonne, daneben das Logo ihres Projekts Weltvonunten

Cara setzt sich mit ganzem Herzen für Kinderrechte ein. Sie ist Sozialpädagogin und arbeitet in der sozialpädagogischen Beratung. Wenn sie erzählt, strahlt sie eine unglaubliche positive Energie aus.

Und die braucht sie auch, hat sie sich doch neben ihrem Vollzeitjob im Mai selbstständig gemacht mit einer Idee, die sie schon lange beschäftigt: Wie kann gewaltfreie Kommunikation mit Kindern gelingen?

Sie kann sich gut in sie einfühlen und versteht sich als eine Art Dolmetscher zwischen Kindern und Eltern bzw. Eltern und Kindern. Ihr Projekt nennt sie “Weltvonunten”, denn so sehen Kinder die Welt.

„Fast jeden Tag habe ich eine Geschichte geschrieben.“

Zunächst fängt sie auf Instagram an, erste Geschichten dazu zu veröffentlichen. Wie im Rausch schreibt sie täglich – über die Oma, die die Enkel abknutscht, obwohl die das nicht wollen, über Streit am Küchentisch, Gewalt in der Kita oder achtsamen Umgang miteinander – immer aus der Perspektive von Kindern.

Ihr Instagram-Kanal wächst rasant, weil die Community die Geschichten gut und wichtig findet. Überwiegend folgen ihr dort werdende oder junge Eltern, in der Mehrzahl Mütter. “Ich glaube, mir folgen drei Männer”, sagt sie lachend. 

“Raus aus der Instagram-Blase.”

Irgendwann will sie aber mehr, als die virtuelle Welt ihr bieten kann. Sie beschließt, echte Postkarten mit ihren Geschichten zu bedrucken und diese dann zu verkaufen.

Um genügend Startkapital zusammenzubekommen, setzt sie auf eine Crowdfunding-Kampagne bei Startnext. Die Kampagne schlägt voll ein. Die Zielsumme für ihr Projekt übertrifft sie locker, das Thema trifft offenbar auf einen Nerv.

Jetzt kann sie gleich richtig loslegen: Karten gestalten und drucken lassen, Website und Shop einrichten und alles gut planen und organisieren. Das macht sie abends und an den Wochenenden, denn ihr Job im öffentlichen Dienst und die damit verbundene Sicherheit sind ihr für ihre eigene Familie sehr wichtig.

“Intuitiv und schnell Website und Shop bauen? Das will ich.”

Cara hat vor Jahren mal probiert, mit WordPress eine Seite zu bauen. “Nach ungefähr einer Minute habe ich aufgegeben, ich brauche eine unkomplizierte Lösung”, sagt sie.

Über einen Instagram-Kontakt erfährt sie, dass Jimdo vielleicht das Richtige für sie sein könnte. Treffer! Innerhalb kurzer Zeit hat sie ihren Shop gebaut. Und bei dem ist sie auch geblieben, obwohl sie zwischendurch mal überlegt hat, sich eine Seite programmieren zu lassen. Die Kosten und der Aufwand dafür sind ihr aber deutlich zu hoch.

Ein Screenshot des Onlineshops von Weltvonunten

Mit dem Jimdo Onlineshop erreicht sie genau das, was sie will: Sie verkauft ihre Weltvonunten-Karten mit den Geschichten und macht guten Umsatz. Bei Shop und Website sieht sie noch Potenzial für Verbesserungen, aber sowas kostet Zeit und muss darum erstmal warten.

“Die Zahlen sprechen für sich, ich bin ganz zufrieden.”

Das Schöne ist: Sie kann steuern, wie viele Karten sie verkaufen möchte. Macht sie auf ihrem Instagram-Kanal Werbung, verkauft sie mehr, macht sie keine, kommen weniger Bestellungen und sie kann auch mal ein paar Tage frei machen. Das passt gut in ihr Leben, das manchmal ganz schön vollgepackt ist.

Mittlerweile hat Caras Instagram-Kanal fast 20.000 Follower. So kommt es zu einigen Partnerschaften mit ausgewählten Unternehmen, für die sie nun gelegentlich Werbung macht. Eine zusätzliche Einnahmequelle, um das Weltvonunten-Projekt wachsen zu lassen.

Das Wichtigste sind und bleiben aber ihre Karten mit den Geschichten. Die bietet sie inzwischen in verschiedenen Sets an, was den Verkauf noch einmal angekurbelt hat. Alle zwei bis drei Tage bearbeitet sie die Bestellungen. Dabei macht sie alles selbst – von der Buchhaltung bis zum Einwurf in den Briefkasten um die Ecke. Das ist schon sehr zeitaufwendig, wie sie feststellt, aber ihre Vision ist ihr die Mühe wert.

„Irgendwann will ich raus aus dem Internet und ins reale Leben.“

In Gesprächen merkt sie, gewaltfreie Kommunikation mit Kindern und bedürfnisorientierte Erziehung sind ziemliche Trendthemen. Mit vielen Leuten aus der Community tauscht sie sich aus und findet diese Gespräche auch sehr bereichernd. Aus Konkurrenzkämpfen – die es natürlich auch gibt – hält sie sich raus, ihr geht es um die Sache.

Mit Weltvonunten hat sie große Pläne. Weitere Produkte und irgendwann auch eine “Weltvonunten-Erlebniswelt”, zu der sie aber noch nicht mehr verrät. Für diesen Schritt ins reale Leben sieht sie ihren Weltvonunten-Shop und die Instagram-Seite als Vorbereitung. Wir sind sicher: Wer so voller fröhlicher Energie ist und so zielstrebig wie Cara, kann alles erreichen. Wir drücken ihr die Daumen.

Ansgar Böhme
Ansgar Böhme ist freier Texter für Werbung, Unternehmenskommunikation und Musik. Er arbeitet seit vielen Jahren für Kreativagenturen und Unternehmen in Deutschland. Quer durch alle Branchen. Außerdem schreibt er Songs für Künstler, Unternehmen und Organisationen. Und manchmal nur für sich.