Nicht gesucht, aber gefunden

Ina, Eva und Nicole in ihrem Atelier auf St. Pauli
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

Business-Steckbrief: Hochzeitsgewerke

  • Location: Hamburg
  • Branche/Produkt: Hochzeitshandwerke
  • Wer steckt dahinter: Designerin Eva, Goldschmiedin Ina, Fotografin Nicole
  • Gründungsjahr: 2014
  • Website: www.hochzeitsgewerke.de

Hochzeiten können stressig sein. Vor allem die Organisation der vielen einzelnen Komponenten, die den “schönsten Tag im Leben” noch etwas schöner machen sollen. Ina, Nicole und Eva kennen sich damit bestens aus. Zusammen bilden die Goldschmiedin, die Hochzeitsfotografin und die Brautkleid-Designerin die Hochzeitsgewerke. Mit ihrem schnuckeligen Atelier sitzen sie im Herzen von Hamburg, mitten auf St. Pauli. 

Wenn die drei nebeneinander auf ihrer knall-orangenen Retro-Couch sitzen und von der Geschichte hinter Hochzeitsgewerke berichten, spürt man direkt, dass hier die Chemie stimmt. Man könnte meinen: Drei beste Freundinnen, die eines Abends beim Weintrinken eine Geschäftsidee hatten und diese gemeinsam umgesetzt haben. 

Tatsächlich steckt hinter Hochzeitsgewerke aber ein ganz anderer Werdegang. 

Vom Schicksal zusammengebracht

Die drei Mädels machen ihr Handwerk nicht erst seit gestern. Nicole ist bereits seit sieben Jahren selbstständig. Von Anfang an begeisterte sie sich für das Thema Hochzeiten und schoss als Hochzeitsfotografin Bilder. Ina und Eva sind sogar schon seit zehn Jahren selbstständig. Doch speziell auf Eheringe aus nachhaltigen Materialien und Hochzeitskleider aus Tüll, Spitze und Chiffon haben sie sich erst im Laufe der Zeit spezialisiert. Das ist mittlerweile aber auch schon wieder sieben Jahre her. 

Ina verwendet für ihren Schmuck ausschließlich nachhaltige Materialien.

Damals kannten die drei einander noch nicht. Doch sie alle waren auf der Suche nach einer neuen Heimat für ihre Handwerke. 

Diese fanden sie in einer Ateliergemeinschaft auf St. Pauli: Zwei ehemalige Wohnungen mit drei getrennten Arbeitsräumen, aber gemeinsamer Küche und Bad. Schon allein aufgrund der Räumlichkeiten war vorbestimmt, dass sich die Wege von Ina, Eva und Nicole immer wieder kreuzten. 

So lernten sie sich mit der Zeit immer besser kennen. Und sie stellten fest, dass sie alle ähnliche Stile und Werte vertreten, was ihre Handwerke angeht. Die Liebe zum Detail, die Fertigung per Hand und der schlichte, dennoch besondere Stil: Für Inas Schmuck, Evas Designs und Nicoles Fotografie braucht es weder pompöse Diamanten, noch meterlange Schleppen oder gestellte Posen. 

Eva beim Verpacken eines ihrer Werke.

Nach und nach spezialisierten sich auch Ina und Eva mit ihren Arbeiten verstärkt auf Hochzeiten. Damit war der Grundstein für Hochzeitsgewerke gelegt. 

Gemeinsam und trotzdem eigenständig 

Bei Hochzeitsgewerke findet man alles vereint unter einem Dach. Aufgrund des ähnlichen Stils der Handwerke geben viele Heiratswillige dort oftmals nicht nur einen, sondern gleich drei Aufträge ab. 

Darüber freuen sich die Mädels immer besonders. Sie finden es schön, alles aus einer Hand anbieten zu können. Aber genauso wichtig ist ihnen auch, unabhängig zu bleiben. Die Ateliergemeinschaft bietet für sie “das Beste aus zwei Welten”. Alle drei arbeiten völlig eigenständig und selbstbestimmt. Aber sie können immer auf die Unterstützung der anderen zählen. 

Bring dein Business online. Mit Jimdo.

Wenn ein Pärchen kommt, um die geschmiedeten Eheringe abzuholen und Ina ist gerade nicht im Atelier, dann können Eva oder Nicole kurzerhand für die Übergabe einspringen. Wenn Eva eine neue Kollektion an Kleidern fertiggestellt hat, dann schießt Nicole die Bilder davon. Die Models tragen dabei natürlich wiederum den handgefertigten Schmuck von Ina. Die drei ergänzen sich perfekt. 

Nicole ist Fotografin mit Herz und Seele.

“Wir haben immer mal wieder so Spinnereien”

Wenn die Tür im Atelier ins Schloss fällt und der Feierabend eingeläutet wird, dann bleibt dieses perfekte Miteinander trotzdem bestehen. Denn mittlerweile sind Ina, Nicole und Eva nicht nur Geschäftspartnerinnen und Kolleginnen – sondern auch privat beste Freundinnen. 

Eine Verkettung von glücklichen Zufällen hat die drei Mädels zusammengebracht. Auf die Frage, inwiefern die drei sich vorstellen könnten, nochmal etwas Gemeinsames von Null auf zu starten, antworten sie: “Wir haben immer mal wieder so Spinnereien im Kopf. Da kann also durchaus nochmal was kommen!”. Wir bleiben gespannt. 


Mehr zu Ina, Eva und Nicole und Hochzeitsgewerke erfahrt ihr auf ihrer Website. Klickt euch mal rein!

Und falls ihr euch fragt, wer die tollen Fotos von den drei Mädels geshootet hat: Das war Fotografin Sarah!

Katharina Mühe
Katharina ist Content Creator bei Jimdo und immer auf der Suche nach inspirierenden Geschichten von Menschen, die für ihre Leidenschaft brennen. In ihrer Freizeit kocht sie gerne, ist viel mit Freunden oder in der Natur unterwegs.
Passende Produkte

Jimdo Website