So erstellt ihr ein Featured Snippet für Google

So erstellt ihr ein Featured Snippet für Google
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

Wir alle wünschen uns, dass unsere Websites einmal an erster Stelle bei Google auftauchen. Doch habt ihr jemals versucht, es auf “Platz Null” zu schaffen? Doch, ihr habt richtig gelesen.

Seit 2014 sucht sich Google verschiedene Snippets und Antwortboxen heraus, die an “nullter Stelle” erscheinen – direkt über den “normalen” Suchergebnissen. Diese hervorgehobenen oder Featured Snippets sind besonders hilfreich, können angeklickt werden und sind an der perfekten Position, um euren Website-Traffic zu steigern. Wie erobert ihr also diese begehrte Platzierung für eure eigene Website?

In diesem Artikel sehen wir uns an, was genau ein Featured Snippet ist, was es so nützlich macht und wie ihr dafür sorgt, dass eure eigene Website dort auftaucht.

Was ist ein Google Featured Snippet?

Ein hervorgehobenes Snippet erscheint als Antwortbox direkt über den restlichen Suchergebnissen von Google. Es steht in einem kleinen Kasten, der meist einen kurzen Text und ein Bild enthält.

Screenshot einer Google-Suche mit Featured Snippet zur Entstehung von Regen

Nicht jedes Suchergebnis hat ein Featured Snippet, doch sie erscheinen immer häufiger. 63 Prozent davon sind einzelne Absätze, doch es gibt auch Listen und Tabellen.

Bring dein Business online. Mit Jimdo.

Welche Arten von Featured Snippets gibt es?

Ihr seid in der Google-Suche bestimmt schon auf verschiedene Snippet-Formate gestoßen, wenn ihr nach einer Antwort auf eure Frage recherchiert habt. Grob gesagt lassen sich Featured Snippets in drei Rubriken einteilen:

  1. Text-Snippets

Hierbei handelt es sich um einen reinen Textabsatz wie eine kurze Zusammenfassung oder den relevanten Abschnitt eines Artikels. Häufig werden Wikipedia-Einträge inklusive Bild für diese Snippet-Kategorie angezeigt.

  1. Listen- und Tabellen-Snippets

Der Google-Algorithmus entscheidet automatisch, ob eine Anfrage besser als Text-Snippet oder in Form einer Liste bzw. Tabelle angezeigt wird. Google ist dabei in der Lage, Tabellen und Listen ohne gezielte Anweisung aus einem Text zu erstellen.

  1. Video-Snippets

Bei bestimmten Suchanfragen zeigt Google sogenannte Video-Snippets (fast ausschließlich von YouTube) an. Wie der Name schon sagt, erscheint in diesen Fällen ein großes Vorschaubild des verlinkten Videos.

Wie wichtig sind Featured Snippets für meine Branche?

Wie häufig Featured Snippets angezeigt werden, hängt stark von der Branche eures Unternehmens ab. Untersuchungen haben zum Beispiel ergeben, dass besonders häufig in der Gesundheitsbranche hervorgehobene Suchergebnisse eingeblendet werden. Snippets rund um die Themen Reise, Medien oder Online-Shopping werden seltener angezeigt. Dennoch lohnt es sich wirklich unabhängig von eurer Branche, zu versuchen, in die Feature Snippets zu kommen.

Warum sind hervorgehobene Snippets für Suchergebnisse so wichtig?

Zurzeit erscheinen hervorgehobene Snippets in Deutschland bei rund 6,5 % aller Suchen (in den USA knapp 10 %). Doch ihr könnt euch darauf verlassen, dass ihr in Zukunft mehr davon sehen werdet. Über hervorgehobene Snippets findet ihr schnell die Antwort, nach der ihr sucht – und das ist selbstverständlich verlockend. Sie sind besonders nützlich für Smartphone- oder Tablet-Nutzer, die einen großen Teil des Internetverkehrs ausmachen. Denn sie zeigen auf wenig (Bildschirm-)Platz die wichtigsten Informationen als Zusammenfassung. Ebenso eignen sie sich gut für sprachgesteuerte Assistenten wie Siri oder Alexa. Diese können die Snippets direkt laut vorlesen.

Doch Moment mal! Werden Suchende nicht einfach nur die Antwort lesen und nicht auf die Website klicken? Google selbst behauptet, dass hervorgehobene Snippets die Klickrate nicht senken – was auch immer man von dieser Aussage halten mag. In jedem Fall zeigt ein Featured Snippet aber eure Marke noch vor allen anderen Konkurrenten – und das ist schließlich das Ziel Nummer eins bei der SEO.

Wie werden Featured Snippets erstellt?

Auf die eigentliche Erstellung von Featured Snippets habt ihr keinen direkten Einfluss, denn Google entscheidet anhand seiner Algorithmen selbstständig, wann ein hervorgehobenes Suchergebnis erscheint und welche Domain dafür verwendet wird. 

Ihr könnt euren Content jedoch so aufbereiten, dass der Google Algorithmus diesen als besonders attraktiv für ein Snippet bewertet: In den Google Leitfäden findet man dazu den Hinweis, dass sich kurze Antworten in ein bis zwei Sätzen oder kompakte Listen für die automatische Darstellung als Snippets besonders eignen. Das bedeutet, dass ihr euren Content für dieses spezielle Featured Snippet Format optimieren könnt.

Featured Snippets Optimierung

Wie zuvor erwähnt, ist die Featured Snippet Optimierung ein Teil eurer Content-Optimierung und kann dazu führen, dass Suchergebnisse auf “Position 0” (also ganz oben) angezeigt werden. Dabei ist diese Optimierung natürlich insbesondere für die Keywords wichtig, die ihr für euer Unternehmen oder Projekt für besonders wichtig haltet oder die “hart umkämpft” sind.

Dabei kann es oft sogar etwas einfacher sein, durch die Featured Snippet Optimierung weit oben bei Google angezeigt zu werden, als durch generelle SEO eures Contents. Ihr könnt euch so zum Beispiel durch eine sinnvolle Strukturierung eures Contents sogar vor den Big Playern eurer Branche positionieren. 

Nachfolgend erklären wir euch, wie das gelingt.

Wie schaffe ich es, dass meine Website in einem hervorgehobenen Snippet erscheint?

Folgende Schritte helfen euch, mit den Inhalten eurer Website in den Snippets aufzutauchen. Weiter unten erklären wir, was genau gemeint ist:

  1. Überlegt euch, welche Fragen eure Kunden zu welchen Themen stellen könnten.
  2. Überprüft, ob diese Fragen bereits Featured Snippets haben.
  3. Versucht, Antworten auf häufige Fragen kurz und prägnant im „Snippet-Style“ auf den passenden Unterseiten einzubauen.
  4. Stellt die Antwort auf eure Website und formatiert sie korrekt.

Leider könnt ihr eure Seite nicht als hervorgehobenes Snippet markieren oder eine Anfrage bei Google stellen. Google entscheidet selbst, welche Websites in diesen edlen Stand erhoben werden. Wie bei anderen SEO-Angelegenheiten braucht es auch hier ein wenig Fingerspitzengefühl.

Doch mit ein paar kleinen Anpassungen macht ihr euren Content ansprechender für Google und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ihr hervorgehoben werdet. Das funktioniert übrigens auch, wenn ihr in den Suchergebnissen nicht auf dem ersten Platz erscheint. Google hebt auch Snippets von Websites hervor, die weiter unten stehen – Hauptsache, der Text scheint die gestellte Frage zu beantworten. Das sind gute Neuigkeiten.

Hier ein paar Tipps:

Überlegt euch, welche Fragen eure Kunden zu welchen Themen stellen könnten.

Keyword-Recherche (LINK) ist eine guter Startpunkt – aber eben auch nicht alles. Denn über die reinen Keywords hinaus fallen euch sicherlich ohne groß nachzudenken einige „typische“ Fragen eurer Kunden ein.

Dabei geht es nicht um Fragen wie „Hat euer Geschäft am Samstag geöffnet“. Vielmehr geht es um themenspezifische Fragen, die ihr auch jemandem beantworten könnt, der noch nie von eurem Unternehmen gehört hat. Verkauft ihr zum Beispiel Hüte, bietet sich an: “Wie messe ich meine Hutgröße?” Seid ihr ein Klempner, ist Folgendes vielleicht das Richtige: “Wie repariere ich einen tropfenden Wasserhahn?” Ihr könnt auch Erklärungen für Fachbegriffe aus eurer Branche anbieten.

Wenn ihr gute Antworten zu allgemeinen Themen verfasst, stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Leute sie lesen. So lernen sie euch und eure Website kennen.

Überprüft, ob diese Fragen bereits Featured Snippets haben.

Habt ein paar Ideen für Fragen, ist die Zeit gekommen, sich die Konkurrenz etwas näher anzusehen. Wessen Snippet wird zurzeit hervorgehoben? Sind die gelieferten Antworten gut? Falls sie es nicht sind – wie Google teils offen zugibt – bietet sich euch die Gelegenheit, dieses hervorgehobene Snippet zu überflügeln. Gibt es noch keine Antwortbox, könnt ihr es mit einer anderen Frage versuchen.

Manche SEO-Experten empfehlen, auf “verwundbare” Antwortboxen zu zielen, statt Inhalte zu Boxen zu schreiben, die es noch gar nicht gibt. Denn ob ein hervorgehobenes Snippet erstellt wird oder nicht, liegt einzig und allein in den Händen von Google.

Schreibt eure eigene Antwort in knappem “Featured Snippet”-Style.

Jetzt ist die Zeit gekommen, eure Frage verständlich und in wenigen Worten zu beantworten. Google sucht nach leicht zu findenden Antworten und nicht nach Informationen, die in Unmengen von Text vergraben sind. 50 bis 75 Wörter sind daher ein guter Richtwert.

Einfache Sprache lautet die Devise – Fachjargon und Marketingsprech solltet ihr vermeiden. Ebenso einzigartige Antworten, die niemand sonst im Internet hat. Tatsächlich ist es besser, wenn eure Antwort mit Quellen übereinstimmt, die Google als vertrauenswürdig einstuft.

Veröffentlicht die Antwort korrekt formatiert auf eurer Website

Für die Snippets bevorzugt Google Textabschnitte in einem bestimmten Format bzw. in einer bestimmten Zusammensetzung. Diese Anleitung gibt euch eine gute Orientierung:

  • Verwendet eine H1- oder H2-Überschrift (Große oder mittlere Überschrift in Jimdo) für eure Frage 
  • Darunter beantwortet ihr die Frage mit normalem Text (max. 75 Wörter). 
  • Unterüberschriften strukturieren eure Antwort und erleichtern Suchmaschinen, sie zu durchsuchen und zu verstehen.
  • Optimiert eure Bilder mit Alt-Texten und Untertiteln.
  • Eure Überschrift sollte so gut wie möglich mit der gesuchten Frage übereinstimmen. Damit zeigt ihr, dass ihr ein guter Kandidat für eine Antwortbox seid. Schreibt also “Wie man eine Wand richtig streicht” und nicht “Tipps für Renovierungen”.

Wo auf eurer Website sollte eure Antwort stehen? Die besten Kandidaten dafür wären euer FAQ oder eine Kaufberatung auf euren Produktseiten. Prinzipiell könnt ihr eure Antwort aber überall platzieren – der Ort muss nur Sinn ergeben und mit einer passenden Überschrift gekennzeichnet sein. Wie viele Antwortboxen ihr erstellt, bleibt euch überlassen. Hauptsache, ihre Platzierung macht Sinn und ihr Inhalt passt zu eurer Website.

Ladet Google auf einen Besuch ein

Ihr könnt eure Jimdo Website ganz einfach mit der Google Search Console verbinden, damit diese schneller in den Index aufgenommen wird. Ihr braucht dafür nur ein Google-Konto, ein Jimdo Premium-Paket und eine veröffentlichte Website mit einer gültigen Domain.

  1. Meldet euch mit eurem Google-Konto bei der Google Search Console an.
  2. Loggt euch in euer Jimdo Konto ein, wählt die gewünschte Website aus und klickt auf Website bearbeiten.
  3. Klickt oben rechts auf Mehr und wählt SEO aus.
  4. Ihr könnt nun auf den Button Verbinden klicken.
  5. Wählt im Pop-up-Fenster euer Google-Konto aus. Fertig!

Ist eure Website bereits bei Google angemeldet, besuchen euch die Crawler der Suchmaschine automatisch von Zeit zu Zeit. Wollt ihr nicht so lange warten, könnt ihr Google auch direkt auf eure Seite einladen. Geht dazu im Menü am linken Bildschirmrand der Google Search Console auf URL-Überprüfung, gebt die Adresse (URL) ein und klickt dann auf Indexierung beantragen.

Fazit: Featured Snippets benötigen etwas Zeit und Arbeit, sind es aber wert

Featured Snippets haben ein Ziel: Dem Nutzer so schnell wie möglich eine Antwort auf seine Frage zu geben. Daher lohnt sich die Optimierung eurer Inhalte auf diese Weise auch dann, wenn Google euer Snippet nicht hervorhebt. Denn schließlich habt ihr auf diese Weise euren Content verbessert – und das hilft langfristig euren Kunden und eurem Business.

Bring dein Business online. Mit Jimdo.

Jimdo
Der Blog für Selbstständige und kleine Unternehmen rund um Selbstständigkeit, Marketing und die besten Website-Tipps zu Design, Onlineshop, SEO und Co.
Passende Produkte

Jimdo Website