Einen Instagram Shop einrichten – so geht ihr vor

Anleitung zum Einrichten eines Instagram Shops.
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

Mit monatlich über einer Milliarde aktiver User (Stand: März 2022) ist Instagram eine ideale Plattform für Unternehmen, um das Interesse von Kund*innen zu wecken. Der große Vorteil: User, die sich in ihrer Freizeit auf Instagram inspirieren lassen, müssen die Plattform nicht verlassen, sondern können direkt und quasi „nebenbei“ shoppen. Wenn ihr eure Produkte online verkauft, ist ein Instagram Shop daher ein äußerst interessanter Kanal. In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr euren eigenen Instagram Shop einrichtet und wie ihr spannenden Content rund um eure Produkte generiert.

Wie richte ich einen Shop bei Instagram ein?

Das Einrichten eures Instagram Shops ist nicht aufwendig. Einzige Voraussetzung ist eine Facebook-Unternehmensseite, da der Instagram Shop mit eurem Facebook-Shop verknüpft wird. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt euch, wie die Einrichtung funktioniert:

  1. Um einen Instagram Shop zu erstellen, braucht ihr ein Business-Profil. Dazu könnt ihr euer reguläres Instagram-Profil in einer Minute in ein Unternehmensprofil umwandeln. Achtung: Wenn ihr euer Profil zu Geschäftszwecken nutzt, benötigt ihr ein Impressum, also Angaben darüber, wer die Website betreibt.
  2. Im nächsten Schritt verbindet ihr euer Instagram-Profil mit eurer Facebook-Unternehmensseite. Voraussetzung dafür ist, dass ihr die Admin-Rechte an der Facebook-Seite besitzt. Erstellt nun euren Facebook Shop – er ist die Quelle, aus der Instagram die Informationen zu euren angebotenen Produkten bezieht.

Habt ihr noch keinen Facebook Shop, könnt ihr im Business Manager einen Produktkatalog erstellen. Dabei muss es sich um physische Produkte handeln. Software, Apps, Workshops oder andere Leistungen kommen also nicht infrage.

Falls ihr eine Website mit Produktkatalog oder einen Online-Shop habt, umso besser: Dieser lässt sich ganz einfach mit Instagram synchronisieren, was euch Zeit und Nerven spart (mehr dazu unter Punkt 4).

  1. Sobald ihr euren Facebook Shop mit eurem Instagram-Business-Profil verknüpft habt, überprüft Instagram automatisch euer Konto. Achtung: Die Freischaltung kann bis zu sieben Tage dauern, ihr benötigt also etwas Geduld. Sobald euer Shop freigeschaltet ist, erhaltet ihr eine Benachrichtigung.
  2. Jetzt kann es im Grunde losgehen! Um das Shopping-Symbol auf Instagram für eure User sichtbar zu machen, müsst ihr einmalig neun Insta-Posts mit Produkten taggen. Instagram lotst euch mit praktischen Hinweisen durch diese erste Erstellung. Geschafft? Dann herzlichen Glückwunsch: Ihr habt das Instagram Shopping erfolgreich aktiviert!
Bestätigung der Bearbeitung der Verifizierung des Instagram Shops.
Feed eines Instagram Shops mit professionellen Produktfotos.

Was kostet es, einen Instagram Shop zu erstellen?

Genau wie für die Nutzung von Instagram selbst fallen auch fürs Einrichten eines Instagram Shops keine Kosten an. Nur wenn ihr eure Produkte auf Instagram oder Facebook mit Anzeigen bewerben möchtet, kostet das etwas. Auch wenn Kund*innen eure Produkt direkt auf Instagram und nicht über eure Website oder euren Online-Shop kaufen, müsst ihr zahlen. Diese Möglichkeit ist jedoch noch nicht für alle Anwender*innen nutzbar.

Der richtige Content: Wie ihr Nutzer*innen auf euren Shop aufmerksam macht

Eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Instagram Shopping sind ansprechende Produktbeschreibungen und hochwertige Fotos. Es lohnt sich daher, vor der Synchronisierung des Produktkatalogs zu checken, ob eure Produktinformationen aussagekräftig und aktuell sind. Wir haben ein paar Tipps, wie ihr tollen Instagram Shop Content erstellt:

Produkte mit hochwertigen Fotos in Szene setzen

Hochwertige Bilder sind das Schaufenster zu eurem Instagram Shop. Um euren Bildern den letzten Schliff zu verleihen, findet ihr hilfreiche Tipps in unseren Artikeln „Die besten Bildbearbeitungs-Apps“ und „Produktfotografie: Professionelle Produktfotos mit einer Lightbox zum Selberbauen“.

So wie ihr in persönlichen Posts Freund*innen markiert, könnt ihr auch Produkte aus eurem Katalog in einem Bild markieren. Ladet dazu ein Foto hoch und wählt den Reiter Produkte markieren. Jetzt könnt ihr bis zu fünf Produkte pro Beitrag vertaggen. Achtet beim Platzieren des Produkt-Tags bei mehreren Produkten auf Exaktheit, damit für die User keine Verwirrung entsteht. Es lohnt sich, auch ältere Beiträge darauf zu überprüfen, ob ihr sie nachträglich mit Produkt-Tags versehen könnt. So holt ihr das Maximum aus eurem Shop heraus.

Vorschau der Produkte des Instagram Shops in Instagram Postings.

Eigenen Video-Content hochladen

Neben Bildern sind Produktvideos eine sehr gute Möglichkeit, um auf euer Angebot aufmerksam zu machen. So präsentiert wirken die Produkte gleich viel lebendiger und ihr könnt in Tutorials etwa deren Anwendung zeigen. Die Kombination von Fotos mit Bewegtbildern kann euren Instagram Shop auf die nächste Stufe heben.

Auch in Storys könnt ihr Produkte vertaggen. Dazu fügt ihr vor dem Upload direkt den Tag zu dem Produkt oder die Verlinkung zu eurem Online-Shop ein. Allerdings lässt sich in einer Story im Gegensatz zu Bildern nur jeweils ein Produkt verlinken.

Influencer Marketing nutzen

Am wirksamsten lässt sich das Vertrauen eurer Follower (und späterer potenzieller Kund*innen) gewinnen, wenn Produkte von anderen Personen empfohlen werden. Wenn es sich dabei um Personen des öffentlichen Lebens handelt, die für ihre Empfehlungen bezahlt werden, nennt man das Influencer Marketing.

Die sogenannten Influencer haben aufgrund ihrer Popularität enorme Reichweiten. Per Fotos, Videos und Storys geben sie Einblicke in ihren Alltag und/oder nehmen ihre Follower mit auf Reisen, um im Zuge dessen Produkte oder Serviceleistungen zu präsentieren. Vor allem Lifestyle-Produkte wie Kleidung, Beauty-Artikel oder Lebensmittel bieten sich für Influencer Marketing an.

Ihr könnt passende Influencer zum Beispiel auf Instagram, Facebook, TikTok und YouTube finden. Die Kosten sind unterschiedlich, eine branchenübliche Faustregel lautet: 100 Euro pro 10.000 Follower. Doppelt lohnt sich die Investition, wenn Influencer auf euren Online-Shop verlinken, denn das lockt potenzielle Käufer*innen und generiert direkten Traffic auf Instagram.

Die Vorteile von Influencer Marketing.

Extra-Tipp: Euren Online-Shop mit Instagram verbinden

Mit einem Online-Shop seid ihr im Internet präsent und könnt gleichzeitig auf Instagram verkaufen. Wie? Indem ihr euren Webshop mit Instagram verbindet. Das bedeutet keinen zusätzlichen Aufwand, denn die Synchronisierung läuft komplett automatisch. Euer Content in Form von Bildern, Videos oder Storys rund um eure Produkte zieht potenzielle Kund*innen an, die die App nicht mehr verlassen müssen, um online zu shoppen. Einfach gut, oder?

Ihr seht also: Ein Instagram Shop gibt euch völlig neue Vermarktungsmöglichkeiten an die Hand. Mit Fotos, Storys und Videos könnt ihr eure Produkte einfach und interessant in Szene setzen und holt die Kund*innen im Privaten ab, um sie auf direktem Weg zum Online-Shopping weiterzuleiten – unkompliziert, persönlich und komplett kostenlos!

Jimdo
Der Blog für Selbstständige und kleine Unternehmen rund um Selbstständigkeit, Marketing und die besten Website-Tipps zu Design, Onlineshop, SEO und Co.
Passende Produkte

Jimdo Website