Wie du als lokales Unternehmen mit Amazon mithalten kannst

Große Ladenketten und Online-Warenhäuser sind überall. Du hörst ihre Namen jeden Tag. Und es scheint fast unmöglich, mit Marken wie Nike, Microsoft, Amazon, Facebook oder IKEA zu konkurrieren.

Doch ist es wirklich unmöglich? Nein, denn gerade als kleines Unternehmen hast du Stärken, die Amazon & Co. gar nicht haben können. Du hast als Kosmetikerin zum Beispiel nicht dasselbe Marketingbudget wie Nivea oder Dove. Doch du überflügelst sie locker in Sachen Persönlichkeit, lokaler Sichtbarkeit, Produktwissen und Kontakt zur Zielgruppe. Das ist dein Gebiet, das sind deine USPs (Unique Selling Points)!

Wir zeigen, wie du heute die Eigenheiten eines lokalen Unternehmens zu deinen größten Starken machst.

  1. Verkaufe Produkte mit Geschichte
  2. Reagiere auf lokale Ereignisse
  3. Biete ein besonderes Erlebnis
  4. Sei persönlich
  5. Verwende lokale Keywords
  6. Profitiere von lokaler Werbung
  7. Werde zum Sponsor lokaler Events

Die “Big Player” wie Amazon und eBay haben ihre Stärken – genau wie du. Indem du nicht versuchst, die großen Marken nachzuahmen, sondern deine eigenen Kompetenzen in den Vordergrund stellst, gewinnst du an Profil:

(Online-)Warenhäuser: die Lösung von der Stange

  • Überall dasselbe Angebot
  • Großes Marketingbudget
  • Große Reichweite
  • Benötigen viele Kunden für ihr Wachstum
  • Standardisierte Dienstleistungen und Produkte
  • Bürokratisch

Große Unternehmen sind oft träge. Jede Entscheidung, die sie treffen, wirkt sich auf eine große Zahl an Kunden aus. Sie nutzen zentralisierte Prozesse, um mit geringstem Aufwand die größtmögliche Wirkung zu erzielen.

Lokale Unternehmen: einzigartig in ihrer Region

  • Angebot ist einzigartig
  • Kleines Marketingbudget
  • Kleine Reichweite
  • Benötigen weniger Kunden für ihr Wachstum
  • Personalisierte Dienstleistungen und Produkte
  • Flexibel

Als ein kleines lokales Unternehmen kannst du einzigartige lokale Produkte und Dienstleistungen verkaufen, die genau in deine Region passen. Du kannst es dir leisten, in persönliche Beziehungen und bessere Qualität zu investieren. Indem du dein Marketing anpasst, machst du deine Firma zu einer lokalen Berühmtheit – und damit verbinden deine Kunden deutlich mehr als mit einer Ladenkette.

 

Jetzt Website erstellen

7 Möglichkeiten, wie kleine Unternehmen mit großen Ketten mithalten können

1. Verkaufe ein lokales Produkt mit einer einzigartigen Geschichte

Amazon und andere internationale Riesen sind sehr erfolgreich mit dem Verkauf von Handelswaren – diese kann jeder überall kaufen. Als lokales Unternehmen kannst du mit großen Ketten konkurrieren, indem du stattdessen einzigartige Waren verkaufst.

Einige Beispiele: Jeder Supermarkt verkauft Brot. Für gewöhnlich bietet jeder Laden einer Kette dieselbe Auswahl an zentral produziertem Brot. Als lokaler Bäcker kannst du das besser. Verwende Zutaten von örtlichen Bauern und recherchiere Rezepte für typische regionale Brote. Vielleicht tust du dich sogar mit dem örtlichen Heimatkundemuseum zusammen und bietest eine Kostprobe von mittelalterlichen Brot an, das man früher in deiner Region gegessen hat.

Oder gehört dir ein Geschäft für Kinderbekleidung? Dann fülle deine Regale mit Marken aus der Gegend. Oder verkaufst du handgemachte Produkte in deinem Online-Shop? Verwende diese einzigartigen Details in den Produktbeschreibungen auf deiner Seite und deine Kunden werden mit höherer Wahrscheinlichkeit etwas bei dir kaufen.

Warum funktioniert das?

Kunden lieben Produkte und Dienstleistungen mit einer “Story”. Etwas, das sie unterstützenswert finden, zum Beispiel Regionalität oder Handgemachtes. Große Handelsmarken können das meist nicht bieten.

 

2. Reagiere auf lokale Ereignisse

Große Ketten setzen auf standardisierte Prozesse. Vielleicht entwerfen sie eine Marketingkampagne für den Super Bowl oder einen nationalen Feiertag. Doch normalerweise reagieren sie nicht auf Straßenbauarbeiten in deiner Gegend oder auf einen örtlichen Marathonlauf. Doch du kannst das!

Sieh dir einmal die folgenden Beispiele an:

  • Zwei Pandas werden in deinem örtlichen Zoo geboren. Also verkaufst du in deiner Bäckerei zwei Kekse mit schwarz-weißer Glasur zum Preis von einem.
  • Das Schwimmbad in deiner Stadt macht nach langen Renovierungsarbeiten endlich wieder auf. Also stellst du ein großes Schild auf und weist jeden auf deine große Auswahl an Schwimmbekleidung für Kinder hin.

Kannst du dir vorstellen, dass Amazon irgendeine dieser Gelegenheiten nutzt? Die Leute dort wissen noch nicht einmal, dass diese Dinge passieren! Sie sind mit Sicherheit nicht in der Lage, darauf zu reagieren. Aber du kannst es.

Warum funktioniert das?

Lokale Ereignisse beeinflussen den Alltag der Leute in deiner Region. Damit gibst du Kunden einen Grund, über dein Unternehmen zu reden, und sorgst dafür, dass sie es als Teil der örtlichen Gemeinschaft wahrnehmen.

 

3. Biete ein besonderes Erlebnis

Große Ketten können nicht den Service und das Wissen eines lokalen Unternehmens anbieten. Die meisten Angestellten eines Supermarktes wurden eingestellt, Produkte zu verkaufen und nicht, um sie herzustellen. Sie können ein Brot in Scheiben schneiden, doch wie man es backt, wissen sie nicht. Als örtlicher Bäcker weißt du, wie das geht – mit allem Drum und Dran.

Veranstalte Führungen durch deine Bäckerei, lade deine Kunden zu Workshops ein oder biete Kinder in den Sommerferien einen lehrreichen Tag in deiner Bäckerei. Eltern und Kinder lieben solche Dinge!

In einem Geschäft für Kinderbekleidung kannst du bei einem Event deine neue Kollektion vorstellen und bietest Eltern und Kindern die Gelegenheit, die Kleidung sofort anzuprobieren. Das ist ein großer Vorteil gegenüber großen Onlinehändlern, die mit hohen Kosten für zurückgesendete Waren zu kämpfen haben.

Warum funktioniert das?

Wenn du deinen Kunden ein Erlebnis bietest, machst du aus deinem Produkt mehr als nur eine Ware. Du gibst Kunden einen guten Grund, ein besonderes Produkt von dir zu kaufen – anstatt einer gewöhnlichen Ware von irgendeiner Firma.

 

Homepage erstellen

4. Sei persönlich

Wie oft siehst du Bill Gates in deinem örtlichen Einkaufszentrum? Was ist mit Mark Zuckerberg, Jeff Bezos oder Tim Cook? Haben sie dich jemals angerufen, um etwas Geschäftliches mit dir zu bereden? Du nutzt ihre Produkte, doch möglicherweise wirst du niemals mit jemanden von ihren Firmen sprechen.

Als lokales Unternehmen kannst du ein bekanntes Gesicht werden, das die Leute mit deiner Firma verbinden. Zeige deinen Kunden eine menschliche Seite: Unterhalte dich ein wenig mit ihnen, biete ihnen an heißen Tagen ein Glas Wasser an oder frag sie danach, wie ihnen das neue Sauerteigrezept geschmeckt hat. Nichts davon benötigt viel Zeit, Geld oder Aufwand. Doch damit zeigst du deinen Kunden ein freundliches Gesicht, das anonyme Ketten nicht bieten können.

Warum funktioniert das?

Die meisten Menschen wollen sich mit anderen verbunden fühlen. Du baust Verbundenheit auf, indem du auf andere Menschen zugehst. Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du dich für sie interessierst und nichts nur versuchst, ihnen etwas zu verkaufen.

 

5. Verwende lokale Keywords

Deine Bäckerei in Hamburg braucht nicht aufzutauchen, wenn jemand “Bäckerei” in München googelt. Du möchtest, dass Google das versteht. Und Google tut das auch. Nutzer in Hamburg sehen Bäckereien in Hamburg und Leute in München sehen Bäckereien in München.

Zusätzlich kannst du Google helfen, deinen Standort und dein Angebot noch genauer einzugrenzen. Erwähne in deinen Texten zum Beispiel, dass du ein „Bäcker in Hamburg-Eimsbüttel“ bist und „die besten Franzbrötchen in Hamburg“ anbietest. Überlege zudem, nach welchen Keywords deine Kunden zusätzlich suchen könnten und berücksichtige diese in den Überschriften sowie den SEO-Einstellungen.

Dieses Vorgehen ist schwierig für große Unternehmen, da sie im Regelfall nicht mit einer bestimmten Region verbunden sind.

Die Arbeit mit lokalen Keywords ist fester Bestandteil deiner lokalen SEO. In diesem Artikel haben wir die besten Tipps für local SEO für dich gesammelt.

Warum funktioniert das?

Kunden googeln heute sehr häufig nach lokalen Angeboten. Indem du lokale Keywords verwendest, machst du dir dieses Verhalten also auf einfache Weise zunutze.

 

Eigene Website erstellen

6. Profitiere von lokaler Werbung

Mit Sicherheit gibt es in deiner Gegend eine regionale Tageszeitung. In Deutschland gibt es davon mehr als 300, die Tag für Tag Millionen Menschen erreichen.

Bei vielen regionalen Zeitungen ist eine Werbeanzeige günstiger, als man denkt – und du erreichst damit genau deine Zielgruppe. Kontaktiere also einfach einmal die Tageszeitung in deiner Region und erkundige dich nach den Werbepreisen. Große Unternehmen setzen meist eher auf Anzeigen in den großen überregionalen Blättern – dieser Konkurrenz entgehst du also ganz einfach.

Ebenso kannst du auf den Online-Ausgaben der Regionalzeitungen werben. Oder du probierst Werbung bei Facebook aus. Bereits mit 10 bis 20 Euro kannst du auf dem sozialen Netzwerk eine Menge Nutzer in deiner Region erreichen.

Warum funktioniert das?

Werbung ist dann effektiv, wenn sie auf die Zielgruppe ausgerichtet ist und diese auch wirklich erreicht. Indem du deine Marketingmaßnahmen bewusst auf regionale Medien oder zum Beispiel bei Facebook auf deine Region fokussierst, erreichst du deinen potenziellen Kundenstamm. Und lässt die Großkonzerne ihre Millionenbudgets woanders ausgeben.

 

7. Werde zum Sponsor lokaler Sportevents

Sponsoring ist ein wunderbarer Weg, dein Unternehmen regional sichtbar zu machen. Ein Jugendteam des Fußballvereins um die Ecke bringt zum Beispiel jedes Wochenende eine Menge Personen zusammen. Und ein Tennisturnier im örtlichen Club zieht sicherlich auch viele Zuschauer. Potenzielle Kunden für dich!

Für große Firmen sind solche lokalen Events hingegen eher ineffizient: Um maximale Reichweite zu erzielen, setzen sie eher auf bundesweite Veranstaltungen oder Clubs, die überregional Aufmerksamkeit erzielen.

Hier sind noch mehr Ideen: 

  • Lade zu einem Networking-Event in deine Büroräume ein
  • Erkundige dich über Sponsoring-Möglichkeiten im kulturellen Bereich
  • Unterstütze zum Beispiel ein angesagtes Lifestyle-Event
  • Nutze Werbemöglichkeiten auf dem nächsten Straßenfest oder biete Gutscheine als Gewinne an
  • Schalte Werbung auf den Werbedisplays im nächsten Supermarkt
Sponsoring muss nicht immer Geld kosten. Oft kannst du für Veranstaltungen auch Produkte bzw. Dienstleistungen zur Verfügung stellen oder spenden. So überzeugst du Kunden auch ohne Marketingbudget.

Warum funktioniert das?

Das Sponsoring lokaler Events verbindet dein Unternehmen auf positive Weise mit den Interessen des Publikums. Du kannst gleichzeitig neue Kunden erreichen und die allgemeine Bekanntheit deiner Marke unterstützen.


Unsere 7 Möglichkeiten zeigen, dass du deine Eigenschaft als kleines Unternehmen ganz wunderbar gewinnbringend für dich nutzen kannst.

Gegenüber großen Firmen sind deine Produkte anders, deine Dienstleistungen persönlicher. Nach dem Motto: Wenn du nicht Amazon bist, verhalte dich auch nicht wie Amazon. Sei stolz auf dein Business und zeige selbstbewusst, was du kannst!