Die 6 besten Anbieter für kostenlose Website Icons

Die 6 besten Anbieter für kostenlose Website Icons
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

Icons sind kleine Symbole, die viel können. Sie helfen Besuchern einer Website, das zu finden, wonach sie suchen. Und sie sorgen für einen schicken und wiedererkennbaren Look. Kein Wunder also, dass Icons ein fester Bestandteil von vielen professionellen Websites sind.

Zum Glück müsst ihr keine Grafik-Designer sein, um die richtigen Icons für eure Homepage zu finden. Denn in diesem Post haben wir euch die besten Plattformen für kostenlose Icons zusammengetragen und zeigen euch, wie ihr sie auf euren Jimdo Websites einfügt.


Was sind Website Icons und welche Funktion erfüllen sie?

Ein Icon ist ein kleines Bild oder Symbol, das ihr auf euer Website einfügen könnt. Meist funktioniert es wie ein Button oder Link, den ihr klicken könnt. Manchmal ist ein Icon aber auch “nur” ein dekoratives Element.

Ein Screenshot einer Jimdo Website, die mehrere Icons von iconmonster einsetzt.
Diese Icons von iconmonstr haben einen einheitlichen Look und lassen sich leicht einfügen.

Icons können Teil eurer Marke sein. Website Icons können die Farben, das Design, die Tonalität und das Logo eurer Marke aufgreifen. Damit erzeugt ihr einen einheitlichen Look, den eure Kunden leicht wiedererkennen werden.

Gestalte dein Logo mit dem Jimdo Logo Creator.

Icons machen eure Website übersichtlicher. Sie sind leicht zu erkennen und helfen euren Besuchern bei der Navigation eurer Website – ähnlich wie Straßenschilder! Eine Lupe verweist auf die Suchfunktion, ein Telefonhörer steht neben einer Telefonnummer und ein Einkaufswagen zeigt euch, wo es etwas zu kaufen gibt. Diese Symbole kennt fast jeder und dank ihnen findet ihr euch auch auf einer noch unvertrauten Website schnell zurecht.

Icons als Designelemente. Mithilfe von Icons sorgt ihr für zusätzlichen “Weißraum” auf euren Seiten. Damit sind freie Flächen auf eurer Website gemeint, die euren Inhalten mehr Raum zum Atmen geben.

Icons werden (beinahe) überall verstanden. Was die meisten Icons bedeuten, ist mittlerweile über viele Länder und Kulturen hinweg bekannt. So könnt ihr eine Botschaft vermitteln, ohne auf mehrere Sprachen ausweichen zu müssen.

Vielleicht habt ihr bereits den Begriff Favicon gehört. Damit ist das kleine Icon gemeint, das neben der Web-Adresse in einem geöffneten Browser-Tab steht. Meistens ist es eine Mini-Version des Logos der Website. Lest hier, wie ihr ein Favicon zu eurer Jimdo-Website hinzufügt.

Erstelle
deine Website
mit Jimdo

Jedes Business braucht eine eigene Homepage. Mit Jimdo gestaltest du deine in nur wenigen Schritten.

Wie ihr professionelle Website Icons richtig einsetzt

In den meisten Onlinedatenbanken für Icons findet ihr dasselbe: tausende Icons in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Stilen. Ihr könnt sie entweder einzeln oder als Set herunterladen. Wir empfehlen euch den Download als PNG-Datei. Dieses Format eignet sich bestens für die meisten Einsatzzwecke.

Viele Plattformen bieten Icons zum kostenlosen Download an. Doch oft müsst ihr ein Konto erstellen und etwas bezahlen, wenn ihr die Icons anpassen oder ohne Nennung der Quelle nutzen wollt. Dazu gleich mehr.

Achtet auf Lizenzen und Nutzungsrechte

Die meisten kostenlosen Datenbanken für Website Icons existieren nur, weil Designer ihre Arbeit kostenfrei zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank dafür!

Das bedeutet aber auch, dass manche Icons nur dann kostenlos sind, wenn ihr den Designer auf eurer Website nennt oder die Plattform verlinkt, auf der ihr das Icon gefunden habt. Manche Anbieter geben sich mit einer kleinen Erwähnung am unteren Ende der Seite zufrieden. Andere verlangen nach einer prominenteren Nennung direkt unter dem Icon.

Lest euch also stets das Kleingedruckte durch. Nicht nur aus dem gerade genannten Grund. Denn manche Icons dürfen nur für private und nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden. Oder ihr dürft sie nur auf eurer Website nutzen, nicht aber als Teil eures Logos. 

Wie füge ich ein Icon auf meiner Website ein?

Bei Jimdo könnt ihr ein Icon überall dort einfügen, wo ihr auch ein Bild einbauen könnt. Ladet es einfach in eure Bilder-Bibliothek hoch und wählt es dann in einem Bilder-Block aus. So könnt ihr das Icon als Bild, Hintergrund oder klickbaren Link nutzen. Mehr Ideen für den Umgang mit Bildern findet ihr in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung für eure individuelle Jimdo Homepage.

Wollt ihr bei Jimdo Creator ein Icon neben Text platzieren, klappt das am besten mit einem Foto- oder einem Spalten-Element.

Wo finde ich kostenlose Website Icons?

In den Weiten des Netzes gibt es Unmengen an Anbietern, die sich auf Website Icons spezialisiert haben. Viele davon erlauben euch, ihre Dienste kostenlos und ohne Namensnennung zu nutzen. Auch viele Stockfoto-Plattformen bieten mittlerweile Icons an. Im Folgenden haben wir ein paar unserer Lieblingsdatenbanken für kostenlose Icons aufgelistet. Viel Spaß damit!

1. iconmonstr

Iconmonstr hat seinen Sitz in Deutschland und bietet tausende verschiedene Icons an. Diese sind relativ schlicht geraten, ihr dürft sie jedoch kostenlos für kommerzielle Zwecke nutzen. Ebenso könnt ihr Größe und Farbe an eure Wünsche anpassen.

2. Flaticon.com

Flaticon.com ist ein riesiger Marktplatz für kostenlose Website Icons. Die Auswahl und die Designs sind großartig, doch wenn ihr ein Icon kostenlos nutzen möchtet, müsst ihr ein Nutzerkonto erstellen und den Designer auf eurer Website nennen. Wollt ihr den Designer nicht erwähnen, benötigt ihr ein kostenpflichtiges Paket.

Ein Screenshot der großen Auswahl von Flaticon.com.
Eine Auswahl der vielen Icons von Flaticon.com.

3. Flaticons.net

Flaticons.net ist eine weitere tolle Anlaufstelle. Ihr könnt die Icons kostenlos herunterladen und Größe, Farbe, Form und Hintergrund des Symbols anpassen.

Jede Farbe verfügt über einen eindeutig identifizierbaren Farbcode. Mit dessen Hilfe könnt ihr eure Lieblingsfarben problemlos duplizieren. Um den passenden Farbcode zu finden, könnt ihr Tools wie ColorZilla or EyeDropper nutzen. Diese Programme können die Farbcodes auf jeder Website auslesen, auch auf der euren.

Bei vielen Datenbanken könnt ihr Größe, Farbe und Design der Icons anpassen, bevor ihr sie herunterladet. Hier ein Beispiel von Flaticons.net.
Bei vielen Datenbanken könnt ihr Größe, Farbe und Design der Icons anpassen, bevor ihr sie herunterladet. Hier ein Beispiel von Flaticons.net.

4. GraphicBurger

Die Icons von GraphicBurger sind echte Hingucker. Sie haben einen einzigartigen Look, den ihr woanders kaum findet. Ihr könnt sie als Sets herunterladen, Farbe und Größe könnt ihr jedoch nicht anpassen.

Bring dein Business online. Mit Jimdo.

5. Iconfinder

Iconfinder bietet eine große Auswahl an Icons mit verschiedenen Designs. Viele Icons könnt ihr kostenlos nutzen, müsst in der Regel jedoch die Designer nennen. Ihr könnt aber auch ein Abo abschließen oder jedes Icon einzeln bezahlen.

6. Good Stuff No Nonsense

Ihr sucht Icons, die aussehen, als hätte sie jemand gezeichnet und nicht wie mit dem Grafikprogramm erstellt? Dann seht euch bei Good Stuff No Nonsense um. Dort findet ihr Icons mit einem einzigartigen illustrierten Look. Einige davon könnt ihr kostenlos nutzen, für andere müsst ihr bezahlen.

Screenshot der Icons von Good Stuff No Nonsense,
Die Icons bei Good Stuff No Nonsense wirken so, als kämen sie direkt aus einem Comic.

Website-Icon-Tipps: So setzt ihr sie richtig ein

Nutzt bekannte Symbole. Icons gehören zu den Fällen, in denen Individualität nicht die beste Wahl ist. Nutzt daher bekannte Symbole, die eure Besucher schnell erkennen können. Besonders wenn ihr möchtet, das ein Icon auf etwas hinweist – zum Beispiel auf einen Link oder eine E-Mail-Adresse.

Handelt es sich nur um Deko, habt ihr mehr Freiheiten. Doch auch hier sollte euer Icon nicht für Verwirrung sorgen. Verschiedene Icon-Stile miteinander zu mischen oder Besucher mit scheinbar zufällig zusammengewürfelten Icons zu verwirren, gehört zu den häufigen Anfängerfehlern. Dabei könnt ihr euren Besuchern mit dem richtigen UX-Design das Leben deutlich einfacher machen.

Nutzt Text als Hilfe. Nicht für jeden Inhalt auf eurer Website gibt es ein Icon, das zu 100 Prozent passt. In solchen Fällen ist es immer eine gute Idee, wenn ein wenig Text das Icon begleitet. Obendrein kann erklärender Text auch von Screen-Readern gelesen werden, was die Barrierefreiheit eurer Website unterstützt. Behaltet stets im Hinterkopf, dass Icons eure Inhalte ergänzen und nicht ersetzen sollen.

Testet eure Website Icons. Was ein Icon bedeutet, mag für euch offensichtlich sein, doch das muss nicht für alle gelten. Daher empfehlen wir euch stets zu testen, wie benutzerfreundlich eure Website ist. Im Prinzip reichen dazu ein paar Freiwillige aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Denen schaut ihr einfach über die Schulter, während sie eure Website nutzen.  So merkt ihr schnell, ob eure Icons verstanden werden.

Bleibt einheitlich. Icons funktionieren am besten, wenn sie dasselbe Design haben. Dadurch wirken sie ansprechend und professionell. Größe, Farbe und Stil eurer Website Icons sollten also zueinander passen. Zum Glück bieten die meisten Datenbanken Sets mit den am häufigsten genutzten Website Icons an. So müsst ihr euch eure Icons nicht von verschiedenen Anbietern zusammensuchen. Bleibt auch konsistent, was die Platzierung eurer Icons angeht – also rechts oder links neben dem Text bzw. darüber oder darunter. Kreuz und quer verwirrt nur.

Weniger ist mehr. Habt ihr einmal festgestellt, wie leicht ihr Icons einsetzen könnt, kommt ihr vielleicht in Versuchung, sie überall auf eurer Website zu verteilen. Doch denkt daran: wie bei den meisten Dingen im Leben kommt es auf das richtige Maß an. Ansonsten wirkt eure Website schnell wie ein einziges Icon-Tohuwabohu.

Wie erstelle ich eigene Website Icons?

Im Regelfall ist es immer am besten, Icons zu verwenden, die allgemein bekannt sind. Doch falls keine der Online-Datenbanken das richtige Icon für euch haben, könnt ihr immer noch euer eigenes erstellen. Hier sind ein paar Ideen:

  • Ihr möchtet euer Logo als Icon verwenden? Habt ihr euer Logo selbst erstellt – zum Beispiel mit dem Jimdo Logo Creator – dann könnt ihr es auch als dekoratives Element auf eurer Website einsetzen. Wie das geht, lest ihr in unserer Anleitung zum Erstellen eurer individuellen Jimdo Homepage.
  • Ihr möchtet ein Icon aus einem Foto erstellen? Dazu findet ihr mehr in unserem Post zu den besten Photoshop-Alternativen.
  • Ihr möchtet etwas wirklich Einzigartiges? Dann ist vielleicht die Zusammenarbeit mit einem professionellen Designer die richtige Entscheidung. Ein Profi kann euch ein Icon gestalten, das sowohl klar erkennbar als auch besonders ist. Webdesigner findet ihr über Google, euer persönliches Netzwerk oder mithilfe von LinkedIn. Oder ihr seht euch auf Online-Marktplätze wie Behance, 99Designs oder Dribbble um.

Bring dein Business online. Mit Jimdo.

Icons sind eine einfache und wirkungsvolle Methode, aus eurer Website etwas Besonders zu zaubern. Denkt aber immer daran, dass die Bedeutung eurer Icons klar zu erkennen sein muss. Und beachtet stets, dass die vier wichtigsten Eigenschaften stimmen: Größe, Farbe, Platzierung und Einheitlichkeit. Spielt ein wenig mit diesen Möglichkeiten herum und ihr werdet schnell sehen: Mit Website Icons könnt ihr jede Menge Spaß haben.

Maggie Biroscak
Maggie ist Editor bei Jimdo. Vor ihrer Arbeit für den Webseiten-Baukasten war sie redaktionell für Organisationen im Bereich Umwelt, Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit tätig. Neben dem Schreiben verbringt sie ihre Zeit am liebsten beim Camping, Kochen oder Lesen von Wissenschaftsmagazinen.
Passende Produkte

Jimdo Website